14. Februar 2022

Wasserwandern im Lahntal

Auf einer Länge von 160 „paddelbaren“ Kilometern zählt die Lahn zu einem der wasserwanderfreundlichsten Flüsse in Deutschland. Unberührte Natur, kulturhistorische Sehenswürdigkeiten und abwechslungsreiche Landschaften machen einen Paddeltrip auf der Lahn zu einem besonderen Erlebnis.

Das Lahntal stellt für den Kanufahrer eine umfangreiche Übersicht mit allen öffentlichen Ein- und Ausstiegsstellen und Rastplätzen entlang der Lahn von Weimar-Roth (südlich von Marburg) bis zur Mündung bei Lahnstein bereit. Er informiert darüber hinaus, wo die Übernachtungsmöglichkeiten, Toiletten, Bahnhöfe, Einkaufsmöglichkeiten und andere Serviceeinrichtungen sind. Auch die aktuellen Pegelstände und Meldungen zu Baustellen und Sperrungen können abgefragt werden.

Die Paddler werden zudem auf die wichtigsten Regeln zum Schutz der Auengebiete der Lahn aufmerksam gemacht, die zu großen Teilen als Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen sind. Dazu zählen etwa die Vermeidung von Lärm, das Schützen von Pflanzenbeständen am Ufer und im Wasser sowie eine ordentliche Müllentsorgung. Belohnt werden die Wasserwanderer dafür mit dem Anblick seltener Vögel und Pflanzen.
Viele Kanureiseveranstalter aus dem Lahntal bieten Angebote für Tages-, Wochenend- oder Urlaubstouren an und machen damit eine Tourenplanung ganz einfach.

Doch nicht nur für Paddler bietet sich die Lahn als Freizeitparadies an; Stand-Up-Paddling, Tretboot- oder Motorbootfahren gehören ebenso zum Angebot wie das Mieten von Hausbooten.

Ausführliche Informationen und kostenlose Prospekte hält der Lahntal Tourismus Verband e.V. bereit.

Tel.: 06441-309980, info@daslahntal.de, www.daslahntal.de.

Gefördert durch: